Es trat Alltäglichkeit zur Poesie

zum 200.Geburtstag von Georg Büchner

Literarisch-musikalisches Projekt zum 200.Geburtstag von Georg Büchner

eine Begegnung mit Luise und Georg Büchner.
Rezitation: Susanne Schwarz
Am Klavier: Meike Göpfert

Gedichte, Stimmen aus dem dramatischen Werk Georg Büchners, Auszüge aus beider Schriften und Briefen. Den musikalischen Rahmen gestaltet die Pianistin Meike Göpfert.

"Ich sitze am Tage mit dem Skalpell und die Nacht mit den Büchern" - schreibt Georg an seinen Bruder Wilhelm. "Der Dichter und Bildende ist mir der liebste, der mir die Natur am wirklichsten gibt" - so Lenz im Kunstgespräch. Naturwissenschaft, Philosophie und Literatur inspirieren den Dichter und Mediziner Georg Büchner gleichermaßen.

Seine Schwester Luise - selbst Dichterin und Schriftstellerin - veröffentlicht Fachartikel zu den Themen Geschichte, Bildung und Erziehung und hält Fachvorträge über Frauenrechte.

Die Geschwister erleben und reflektieren die sie umgebene Wirklichkeit mit wachem und konstruktiv-kritischem Geist. Sie forschen, engagieren sich und wollen zu einer etwas besseren Welt beitragen. In ihrer Dichtkunst bilden sie - jeder auf seine Weise - diese Wirklichkeit ab. Alltäglichkeit und Poesie bilden in ihrem Tun eine Einheit.

GODDELAU/Nähe Darmstadt
Kunstgalerie am Büchnerhaus, Weidstr. 9
Sonntag 3. Februar 2013
18 Uhr
Eintritt: 10 Euro
Telefon Goddelau: 06158/930841/42
Fax: 06158/ 930843
E-Mail: kultur@riedstadt.de
www.riedstadt.de